Relaisfunkbetrieb im Amateurfunk in Deutschland

Beispiel eienr Relais-Koppelung

Das Schaubild zeigt die Funkverbindungen über zwei Relais-Sender (Repeater), hier am Beispiel von DBØHHH Hamburg-Lohbrügge und DMØMAX Hüllhorst NRW. Die Verbindung zu einem Relais-Sender erfolgte auf zwei getrennten Frequenzen im Abstand von 0,6 MHz im 2m Band und 7,6 MHz im 70cm Band zwischen Eingabe (Up-Link)- und Ausgabe-Frequenz (Down-Link). Die Amateurfunk-Relais DBØHHH (Hamburg-Lohbrügge) und DM0MAX (Hüllhorst) waren hier miteinander gekoppelt. Die Steuerung der automatischen Koppelung erfolgt durch das Hamnet.

Am 24.11.2019 wurde die Relaiskoppelung zwischen DB0HHH und DMØMAX wegen geringer Nutzung abgeschaltet.

Die Verbindung zwischen Relais kann via Hamnet oder über das Internet (z.B. mit SVX-Linkserver oder Yeasu-Wires-X) erfolgen. Es ist eine Einbindung von Relais in das Echolink-System möglich. Weitergehende Information auf den externen Webseiten www.svxlink.org und Yaesu Wires-X.